Zum Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau

Wettbewerb „Start-up BW Elevator Pitch – Regional Cup Südlicher Oberrhein“ mit „Young Talents Pitch“

Datum:
Kategorie:
Elevator Pitch

Die Idee "edit - das Befundungstool" aus Freiburg gewinnt den ersten Preis beim Regional Cup Südlicher Oberrhein.

Der Gründungswettbewerb Start-up BW Elevator Pitch sucht derzeit wieder in ganz Baden-Württemberg nach einfallsreichen Geschäftsideen und den besten Gründerinnen, Gründern und Start-ups im Land. Der Regional Cup Südlicher Oberrhein fand am 9. April im Rahmen des Freiburger Start-up Days im Jazzhaus Freiburg statt. Zehn Teams präsentierten ihre Geschäftsideen vor einer Fachjury und rund 100 Zuschauerinnen und Zuschauern. Das Team „edit – das Befundungstool“ überzeugte die Jury und löste das Ticket für das Landesfinale im Sommer 2019.

Da auch „Entrepreneurship Education“ ein wichtiger Baustein im Portfolio von Start-up BW ist, durften beim YOUNG TALENTS PITCH drei Schulteams ihre Ergebnisse aus den YOUNG TALENTS Innovation Workshops vorstellen. „Mit viel Spaß und Engagement haben unsere Schulteams beim Young Talents Pitch kreative Ideen entwickelt und auf der Bühne präsentiert. So wollen wir Jugendliche für eine berufliche Selbstständigkeit begeistern und bereits heute das Unternehmertum von morgen fördern“, sagte die Wirtschaftsministerin und gratulierte dem erstplatzierten Schülerteam „Phoenix aus der Flasche“ vom Stegen Kolleg St. Sebastian.

Die Preisträger des Regional Cup Südlicher Oberrhein:

Den ersten Preis und 500 Euro Preisgeld hat die Geschäftsidee „edit – das Befundungstool“ aus Freiburg gewonnen, die sich damit für das Landesfinale im Sommer 2019 qualifiziert hat. Edit – kurz für effective diagnostic and information tool - ist eine webbasierte Software zur ausführlichen, standardisierten Befundung von DVT-Datensätzen (3D-Bilddaten für HNO-Ärzte und die Zahnmedizin). Mit edit wird der Benutzer per Mausklick durch eine einfache und fachgerechte Modulabfolge zum fertigen Befund geführt.

Gewinner des zweiten Platzes ist die Geschäftsidee „Fensterhelfer“ aus Offenburg. Das Gründungsteam freut sich über 300 Euro Preisgeld. Das regionale Handwerk im Fensterbau zu erhalten ist die Vision von Fensterhelfer. Zu diesem Zweck macht Gründer Jérôme Klausmann Privatkunden das Instrument der Ausschreibung online zugänglich. Auf der Plattform wird ausschließlich die Verbindung zu etablierten KMU-Fensterbauern aus der Region hergestellt.

Den dritten Platz belegt die Geschäftsidee „imachs“ aus Freiburg. Das Team wurde zudem als Publikumsliebling ausgezeichnet. Imachs ist ein Angebot, um die passenden Helferinnen und Helfer für kleine und große Aufgaben des Alltags zu finden. Die Nutzerinnen und Nutzer können über eine App Hilferufe senden und empfangen. Diese Hilferufe erreichen automatisch nur die passenden, nach ihren Fähigkeiten gefilterten, Profile in der näheren geografischen Umgebung. Durch imachs soll die Nachbarschaftshilfe unterstützt werden. Das drittplatzierte Team erhält 200 Euro Preisgeld.

Der „Regional Cup Südlicher Oberrhein“ wurde vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer Südlicher Oberrhein veranstaltet. Das Preisgeld der Wettbewerbsreihe wird von der L-Bank gesponsert.

Die Gründerinnen, Gründer und Start-up-Teams hatten drei Minuten Zeit, um die Jury und das Publikum von ihrer Geschäftsidee zu überzeugen. Die Präsentationen erfolgen beim Elevator Pitch ohne digitale Medien wie PowerPoint-Folien oder Videos. Erlaubt ist die Verwendung von gedruckten Fotos, Schildern, Prototypen und Modellen. Beim Regional Cup Südlicher Oberrhein haben die Teilnehmenden folgende Geschäftsideen präsentiert:

Die Teams wurden von der Jury anhand der Kriterien Geschäftsmodell (Qualität des Geschäftsmodells und Reifegrad des Konzepts, Kundennutzen und Marktchancen, Tragfähigkeit und Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells) und Präsentation (Inhalt und Struktur des Vortrags, Rhetorik und Bühnenpräsenz, Nutzung der zur Verfügung stehenden Zeit) bewertet. Die Zusammensetzung der Jury ist bei den regionalen Wettbewerben unterschiedlich. Folgende Jury-Mitglieder bewerteten die Pitches in Freiburg:

  • Thomas Scheuerle, BadenCampus GmbH
  • Martina Knittel, Grünhof/Smart Green Accelerator
  • Massuma Ahmadi, Volksbank eG Freiburg
  • Klaus-Dieter Sauer, Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau
  • Alexandra Beinert, Kultur & Wirtschaft Beinert Creative Industries
  • Kai Klapdor, ENIT Systems GmbH

Zum „Start-up BW YOUNG TALENTS PITCH“

„Start-up BW Young Talents – Innovation Workshop & Pitch“ wurde im Schuljahr 2017/2018 gestartet und ist ein Format, das Design Thinking-, Business Model Canvas-Workshops, Pitch-Training und Elevator Pitches beinhaltet. Insgesamt hatten drei Schulteams die Gelegenheit, beim Young Talents Pitch in Freiburg die Jury von ihrer Idee zu begeistern:

Folgende Jury-Mitglieder bewerteten die Young Talents Pitches in Freiburg:

  • Anna Teufel, Handwerkskammer Freiburg
  • Viola Erb, Wirtschaftsregion Ortenau
  • Helge Straube, Jicki GmbH

Zur aktuellen Runde des Start-up BW Elevator Pitch

Zur Originalmeldung