Die Wirtschaft nachhaltig transformieren

GreenTech

Klimaschutz, Ressourceneffizienz, Kreislaufwirtschaft, Umwelttechnik, Mobilität und Bioökonomie sind Themen, mit denen wir den drängenden Herausforderungen der Zukunft begegnen. Hier braucht es Innovationen, um die Wirtschaft nachhaltig zu transformieren.

Umwelttechnik BW, die Landesagentur für Umwelttechnik, Ressourceneffizienz und Klimaschutz, fördert GreenTech Gründungen und bringt sie in ihrer Entwicklung voran. Gründungsteams werden mit passenden Unternehmen sowie Expertinnen und Experten mit Branchen-Knowhow vernetzt. 

Mit umfangreicher Expertise, Erfahrung und einem vielfältigen Netzwerk im Bereich GreenTech unterstützt Umwelttechnik BW junge und etablierte Unternehmen beim passgenauen Marktzugang und der umweltgerechten Produktentwicklung, dem Ökodesign.

Auf dieser Seite erfahrt Ihr mehr über die Angebote für Gründungen im GreenTech Sektor in THE Start-up LÄND.

Ausstellen beim KONGRESS BW

Start-ups, die mit KMU in den Dialog kommen möchten, um von Vermarktungs-, Vertriebs- und Produktionserfahrungen der Mittelständler zu profitieren, sind beim KONGRESS BW, der Veranstaltung für Ressourceneffizienz und Kreislaufwirtschaft, genau richtig.

Der 13. KONGRESS BW findet am 16. und 17. Oktober 2024 in Heidelberg statt. Die Veranstaltung bietet GreenTech Start-ups im Rahmen ihrer Teilnahme am Start-up Event KIGI - Kick-Start Green Innovations die Möglichkeit, ihre grüne Geschäftsideen, Geschäftsmodelle, Produkte oder Prototypen vor einem großen Publikum zu präsentieren. Zu den Gästen zählen Zukunftsgestalterinnen und -gestalter aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft sowie von Verbänden.

Ausstellerin beim Kongress BW.
Fotoaufnahme von einem Roll-up von KIGI. Text: KIGI Start-up trifft Mittelstand.

KIGI - Kick-Start Green Innovations

Wer nach Unterstützung sucht, um seine GreenTech Geschäftsidee voranzubringen, ist beim Gründungsevent Kick-Start Green Innovations (KIGI) definitiv richtig:

Die Teilnehmenden dürfen sich bei KIGI auf diese Angebote freuen:

  • Coachings im Bereich Finanzierung, Geschäftsmodelle, Patente und Recht
  • Impact Coaching – weil die nachhaltige Wirkung Eurer Unternehmen wichtig ist
  • Vernetzung mit Unternehmen aus Baden-Württemberg
  • Attraktiv dotierter KIGI Green Innovator Preis

KIGI findet auch im Jahr 2024 statt. Anmeldungen sind bis zum 16. April 2024 möglich. Mehr zum Gründungsevent für grüne Geschäftsideen erfahrt Ihr auf der KIGI Event-Website.

Green Check Your Idea

Green Check Your Idea (GCYI) ist das interaktive Werkzeug, das den ökologischen Produktlebenszyklus abbildet. Start-ups können das Tool kostenfrei in einer frühen Innovationsphase nutzen und ihre GreenTech Idee auf Herz und Nieren prüfen. Hier erfahren Gründungsteams, welche Umweltwirkungen ihre Ideen haben und wie man sie verbessern kann.

Mehr erfahren Green Check Your Idea Tool starten.

Logo von Green Check Your Idea (GCYI).
Vier Windkrafträder.

Weiterführende Informationen

Der Green Startup Monitor untersucht die Bedeutung von GreenTech Start-ups als Innovationstreiber in der Green Economy. Die Trends der Studie 2023: Ökologische Nachhaltigkeit gewinnt für Start-ups weiter an Bedeutung und der Anteil von GreenTech Start-ups in Deutschland nimmt weiter zu. Gleichzeitig wird die Kapitalbeschaffung schwieriger – vor allem im Vergleich zu nicht-grünen Start-ups.

Den vollständigen Green Startup Monitor 2023 findet Ihr im Bereich Studien und Broschüren.

Diese Start-up BW Acceleratoren unterstützen GreenTech Start-ups

Logo AXEL - Der Energie-Accelerator.

AXEL –  Der Energie-Accelerator

AXEL –  Der Energie-Accelerator unterstützt Lösungen für die Energiewirtschaft.

>SMART> GREEN Accelerator

Der >SMART> GREEN Accelerator in Freiburg mit den Schwerpunkten Umwelttechnik, Energie, Green Digital und Nachhaltiger Konsum.

Logo vom arise Accelerator mit rotem Schriftzug “arise” auf grauem Hintergrund.

ARISE - Start-up Accelerator für Deep Tech

Der ARISE - Start-up Accelerator für Deep Tech vom BadenCampus Breisach/Freiburg mit den Schwerpunkten Mikrosystemtechnik und Nachhaltigkeitstechnologien.