Leichte Sprache

Herzlich Willkommen auf der Internet-Seite vom Ministerium für Wirtschaft,
Arbeit und Wohnungs-Bau Baden-Württemberg

Informationen über Start-up BW
in Leichter Sprache

Start up ist Englisch und wird so ausgesprochen: Start ap.
Es bedeutet: etwas gründen, in Gang setzen.

Start-up-Unternehmen werden auch kurz Start-ups genannt.
Ein Start-up ist ein neu gegründetes Unternehmen.

Die Gründerinnen und Gründer haben eine neuartige Idee.

Und die Aussicht, damit Erfolg zu haben und Geld zu verdienen.

Die Landes-Regierung Baden-Württemberg
unterstützt Start-ups und andere Gründer und Gründerinnen.
Mit Geld und vielen anderen passenden Hilfen.
Das Landes-Programm heißt: Start-up BW.
BW bedeutet: Baden-Württemberg.

Die Landes-Regierung möchte damit erreichen,
dass sich viele Start-up-Unternehmen in Baden-Württemberg niederlassen.

Unternehmen aus Deutschland und aus der ganzen Welt.

Finanzierung und Förderung

Das bedeutet: Geld und Unterstützung.
Dazu gehören auch Beratungen und Informationen.
Die Landes-Regierung Baden-Württemberg und ihre
Förder-Banken unterstützen Gründer und Gründerinnen.
Und mittel-ständische Unternehmen.
Das sind kleine und mittel-große Betriebe.

Es gibt viele Unterstützungs-Möglichkeiten:
Beispiele:

  • Es gibt Gutscheine für Gründer und Gründerinnen.
    Sie heißen: Start-up BW Vouchers.
    Damit können sie Beratungen bekommen.
    Oder Unterstützung von Organisationen
    im Bereich der Forschung und Entwicklung.
    Damit sie ihre Ideen umsetzen können.
  • Geld-Unterstützung in der ersten Zeit der Gründung.
    Das Programm heißt: Start-up BW Pre-Seed.
  • Öffentliche Fonds. Fonds bedeutet: Geld für einen bestimmten Zweck.
    Es wird so ausgesprochen: Fong.
  • Unterstützungs-Programme für besonders neuartige Gründungs-Ideen.
  • Das Wirtschafts-Ministerium bietet auch Unterstützung an:
    Für Start-ups, die von der Corona-Krise betroffen sind.
    Die Programme heißen: Start-up BW Pro-Tect und Mezzanine-Beteiligungs-Programm.
  • Es gibt 9 Start-up BW Accelerators.
    Das sind Programme, die das neue Unternehmen
    in der ersten Zeit unterstützen sollen.
    Damit sie schneller zum Erfolg kommen.
    Zum Beispiel helfen sie, wenn die Gründer und Gründerinnen am Anfang Geld brauchen.
    Und wenn das neue Produkt auf den Markt kommen soll.
  • Start-up BW International unterstützt die Start-ups in Baden-Württemberg.
    Damit sie weltweit Erfolg haben.

Zum Beispiel bekommen sie Geld für Informations-Reisen,
Messen und Start-up-Veranstaltungen in der ganzen Welt.

Start-ups und Partner

Auf diesen Internet-Seiten können Sie nachlesen:

  • die Erfolgs-Geschichten von Gründern und Gründerinnen
  • wichtige Einrichtungen für Gründer und Gründerinnen
  • wichtige Adressen für Gründer und Gründerinnen

Hier finden Sie eine Übersicht über:

  • Start-ups, die unterstützt wurden mit Start-up BW Pre-Seed.
  • Hochschulen mit ihren Angeboten für Gründer und Gründerinnen und Unternehmen.
  • B2B-Partner, das sind erfolgreiche Unternehmen und Netzwerke.
    Sie arbeiten mit Start-ups zusammen.
  • Landes-Partner von Start-up BW.
  • Die Organisatoren von den Start-up Öko-Systemen.

Start-up Öko-Systeme bedeutet für uns:
Das sind Regionen, wo viele Partner, Netzwerke und Einrichtungen dafür sorgen:
dass man ein Unternehmen gut gründen kann.
In Baden-Württemberg haben wir momentan 11 Start-up Öko-Systeme.

Wettbewerbe

Es gibt diese 3 Wettbewerbe für Gründer und Gründerinnen:

  • Start-up BW Elevator-Pitch
  • CyberOne Hightech Award
  • Landes-Preis für junge Unternehmen

Die Wettbewerbe sind geeignet:

  • für Menschen, die sich überlegen, ein Unternehmen zu gründen.
  • für Start-ups, die es schon gibt.
  • für junge Unternehmen, die noch am Anfang oder schon weiter sind.

Die Wettbewerbe bieten die Möglichkeit, dass Start-ups ihre Ideen vorstellen.
Und sich mit Experten und Einrichtungen vernetzen.

Es gibt auch noch einen kommunalen Wettbewerb.
Er heißt: Start-up BW Local.
Er unterstützt Gemeinden, Städte und Landkreise.
Damit sie noch bessere Möglichkeiten für Gründer und Gründerinnen bieten.

Es gibt auch einen Wettbewerb für Studierende
an Hochschulen und Universitäten in Baden-Württemberg.
Er heißt: Start-up BW ASAP.
Die Studierenden werden bei ihren Gründungs-Vorhaben intensiv betreut.

Themen

Start-up BW Basics:
Hier finden Sie die wichtigsten Informationen zu den Themen:
Gründung und berufliche Selbständigkeit.

Start-up BW Women:
Das Programm macht Frauen stark,
damit sie selbständige Unternehmerinnen werden.
Zum Beispiel mit Erfolgs-Geschichten von anderen Gründerinnen, Seminaren und anderen Veranstaltungen
für neue Gründerinnen.

Start-up BW Young Talents:
Das Programm ist für Schüler und Schülerinnen.
Es soll ihnen zeigen, wie sie mit ihrem Unternehmen Karriere machen können.
Es gibt Arbeits-Gruppen und Gespräche mit echten Gründern und Gründerinnen.
Und die Möglichkeit, eine eigene Geschäfts-Idee zu entwickeln.
Die jungen Menschen bekommen Einblicke in den wirklichen Berufs-Alltag
in einem Start-up-Unternehmen.

Man muss nicht unbedingt ein eigenes Unternehmen gründen.
Man kann auch ein Unternehmen übernehmen.

Denn bei vielen kleinen und mittel-ständischen Unternehmen
gibt es in den nächsten Jahren einen Generations-Wechsel.
Unternehmens-Inhaber und Unternehmens-Inhaberinnen gehen in Rente und haben oft Schwierigkeiten,
eine passende Nachfolge zu finden.
Denn ein Unternehmen wird nicht mehr wie früher
immer innerhalb einer Familie weitergeführt.
Und es gibt nicht mehr so viele Fach-Kräfte.
Dabei hilft das Programm: Start-up BW Next-Generation.
Es unterstützt Unternehmen bei der Planung und Suche nach einer Nachfolge.

Es gibt ein neues Versuchs-Programm.
Es heißt: Start-up BW Re-Starter.
Es ist für Gründer und Gründerinnen
und Unternehmer und Unternehmerinnen,
die gescheitert sind oder sich in einer Krise befinden.
Es gibt Trainings-Kurse.
Damit man wieder fit wird:
für einen beruflichen Neustart oder eine neue Gründung.

Summit

Das bedeutet: Großes Treffen

Am 14. Juli 2017 fand das erste große Treffen statt:
der Start-up Gipfel.
Mit Minister-Präsident Winfried Kretschmann
und Wirtschafts-Ministerin Nicole Hoffmeister-Kraut.
Mit diesem Treffen startete das Landes-Programm Start-up BW.

Auf der Veranstaltung konnten sich die Gründer und Gründerinnen
aus Baden-Württemberg miteinander vernetzen.
Viele Regionen in Baden-Württemberg stellten sich vor.
Sie zeigten, wo es schon viele Start-ups gibt und Netzwerk-Partner sie unterstützen.

Das 2. große Treffen fand am 1. Februar 2019 statt.
Es hieß: Start-up BW Summit.
Es war doppelt so groß wie das erste Treffen.
Es hatte eine Ausstellungs-Fläche
von 25-Tausend Quadrat-Metern.
Das ist so groß wie 3,5 Fußball-Felder.
Es waren 5-Tausend Teilnehmende.
Und es kamen viele aus anderen Ländern der Erde.
400 Start-ups aus Baden-Württemberg stellten sich vor.
75 Start-ups aus 16 verschiedenen Ländern waren dabei.
Israel war Partner-Land.

Für Juli 2020 war das 3. große Treffen geplant.
Es musste wegen Corona abgesagt werden.

Die großen Treffen sollen zeigen:
Baden-Württemberg ist ein attraktiver Standort
für Start-ups !

Über Start-up BW

Hier finden Sie unseren Podcast.
Podcast bedeutet: Das sind Video-Beiträge und Hör-Beiträge im Internet.

In unserem Podcast gibt es Hör-Beiträge.
Sie können sie anhören, wann immer Sie wollen.
Klicken Sie dazu bitte auf dieses Zeichen:

Sie können sie auch herunterladen
und auf Ihrem Computer speichern.
Klicken Sie dazu bitte auf dieses Zeichen:

Übersetzung in Leichte Sprache: Verena Reinhard
Geprüft von Menschen mit Lern-Schwierigkeiten:  www.einfachverstehen.de
Mitglied im Netzwerk Leichte Sprache
Bilder: © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,
Illustrator: Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013