Zum Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau

Start-up BW Elevator Pitch im HubWerk01 in Bruchsal

Datum:
Kategorie:
Young Talents

PAXET gewinnt beim „Start-up BW Elevator Pitch – Regional Cup Region Karlsruhe“.

Der Gründungswettbewerb Start-up BW Elevator Pitch sucht derzeit wieder in ganz Baden-Württemberg nach einfallsreichen Geschäftsideen und den besten Gründerinnen, Gründern und Start-ups im Land. Der Regional Cup Region Karlsruhe fand am 24. Mai im HubWerk01 in Bruchsal statt. Neun Teams präsentierten ihre Geschäftsideen vor einer Fachjury und rund 50 Zuschauerinnen und Zuschauern. Das Team „PAXET“ überzeugte die Jury und löste das Ticket für das Landesfinale im Sommer 2019.

Da auch „Entrepreneurship Education“ ein wichtiger Baustein im Portfolio von Start-up BW ist, durften beim YOUNG TALENTS PITCH fünf Schulteams ihre Ergebnisse aus den YOUNG TALENTS Innovation Workshops vorstellen. „Mit viel Spaß und Engagement haben unsere Schulteams beim Young Talents Pitch kreative Ideen entwickelt und auf der Bühne präsentiert. So wollen wir Jugendliche für eine berufliche Selbstständigkeit begeistern und bereits heute das Unternehmertum von morgen fördern“, sagte die Wirtschaftsministerin und gratulierte dem erstplatzierten Schulteam „BamBox“ vom Hilda-Gymnasium Pforzheim und dem zweitplatzierten Team vom Bergstraßen Gymnasium Hemsbach mit der Idee „Medi-Check“.

Die Preisträger des Regional Cups Region Karlsruhe

Den ersten Preis und 500 Euro Preisgeld hat die Geschäftsidee „PAXET“ aus Stuttgart gewonnen, die sich damit für das Landesfinale im Sommer 2019 qualifiziert hat. Das Team wurde zudem als Publikumsliebling ausgezeichnet. Die Vision von „PAXET“ ist es, den Menschen eine problemlose und sichere Zustellung ihrer Paketbestellungen zu garantieren und zugleich die überforderten Paketzusteller zu entlasten. „PAXET“ bezieht private Haushalte und Personen (Pakethubs) in den Zustellungsprozess ein, die für ihre Nachbarschaft und Umgebung gesammelt Pakete annehmen können.

Gewinner des zweiten Platzes ist die Geschäftsidee „RoomPriceGenie“ aus Bruchsal. „RoomPriceGenie“ hat eine Software für kleine Hotels entwickelt, die durch dynamisches Pricing dabei helfen soll, mehr Zimmer zu vermieten und mehr Umsatz zu erzielen. Der „RoomPriceGenie“-Algorithmus analysiert verschiedene Datenquellen und schlägt dem Hotelier den Preis vor, mit welchem er am meisten Gewinn erzielt. „RoomPriceGenie“ erhält 300 Euro Preisgeld für den zweiten Platz.

Den dritten Platz belegt die Geschäftsidee „Riso“ aus Gaiberg. „Riso“ verspricht mehr Geld auf dem Konto von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern dank steuerfreien Lohnbestandteilen. Dabei weisen die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer per App nach, welche förderfähigen Waren oder Dienstleistungen sie konsumiert haben und das Start-up kombiniert unterschiedliche steuerfreie Möglichkeiten miteinander. Die monatliche Abrechnung geht direkt zum Lohnbüro und die steuerfreien Summen werden mit dem Gehalt ausgezahlt. Das Team erhält 200 Euro Preisgeld für den dritten Platz.

Beim Regional Cup Region Karlsruhe haben die Teilnehmenden folgende Geschäftsideen präsentiert:

Zur Originalmeldung.

Zum Start-up BW Elevator Pitch.

Zu Start-up BW Young Talents.