Zum Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau

Gipfelstürmerinnen und Gipfelstürmer gesucht

Datum:

Der SZ-Wirtschaftsgipfel zeichnet die besten jungen Firmen aus. Die Bewerbungsfrist läuft bis Ende August.

Gründer sind entscheidend für die Zukunft unserer Wirtschaft. Deshalb zeichnet der SZ-Gründerwettbewerb "Gipfelstürmer" in diesem Jahr zum vierten Mal beim SZ-Wirtschaftsgipfel vom 11. bis 13. November 2019 in Berlin die besten Ideen aus.

Der Wettbewerb

Ein Land ohne Gründer, ist ein Land ohne Zukunft. Deshalb zeichnet der Wirtschaftsgipfel der Süddeutschen Zeitung in diesem Jahr zum vierten Mal die Besten von ihnen aus. Die Ausschreibung für den Start-up-Wettbewerb "Gipfelstürmer" läuft vom 19. Mai bis zum 31. August. Bewerben können sich Unternehmen, die älter als sechs Monate und jünger als fünf Jahre sind und ihren Hauptsitz in Deutschland haben. Der Wettbewerb läuft in zwei Runden ab.

Die Vorrunde

Eine Jury aus Mitgliedern der SZ-Wirtschaftsredaktion wählt im Oktober aus allen Bewerbern die sechs Finalisten aus. Diese "Gipfelstürmer" dürfen vom 10. bis 13.  November am SZ-Wirtschaftsgipfel im Hotel Adlon in Berlin teilnehmen, Deutschlands großem Wirtschaftskongress mit mehr als 60 Referenten.

Der Start-up-Pitch

Am 10. November dürfen die sechs Finalisten ihre Geschäftsidee und ihr Unternehmen auf der Wirtschaftsgipfel-Bühne im Hotel Adlon vorstellen. Jedes Start-up hat dafür genau drei Minuten Zeit. Anschließend kürt eine ganz besondere Jury den Sieger: Per App stimmen alle Teilnehmer des SZ-Wirtschaftsgipfels ab. Viele von ihnen sind erfahrene Unternehmer und Manager, die wissen, worauf es ankommt. Sie sind neugierig auf Gründer und ihre Ideen. Das Motto für den Wettbewerb lautet daher auch: "Start-ups meet Grown-ups".

Die Ausschreibung

Bis 31. August  kann die Bewerbung über ein Formular auf dieser Seite hochgeladen werden.

Zur Originalmeldung.

Quelle: Süddeutsche Zeitung