SPRIND startet Innovationswettbewerbe zu "neuen Computing-Konzepten" und "langfristiger Energiespeicherung"

Datum:
Logo von SPRIND mit Subline. Text: SPRIN-D Bundesagentur für Sprunginnovationen.

Die Bundesagentur für Sprunginnovationen (SPRIND) startet Innovationswettbewerbe zu „neuen Computing-Konzepten“ und „langfristiger Energiespeicherung“.

Mithilfe von SPRIND Challenges sucht die Bundesregierung besonders innovative Lösungen für akute gesellschaftliche, ökonomische und ökologische Herausforderungen. Im Rahmen des Förderprogramms erhalten ausgewählte Einzelpersonen und Teams, über einen Zeitraum von zwei bis drei Jahren, finanzielle Unterstützung für die Weiterentwicklung ihrer Projekte und Innovationsvorhaben.

Challenge "New Computing Concepts" | Bewerbungsschluss: 2. Oktober 2022 | Weitere Informationen und Bewerbung 

Ziel der Challenge „New Computing Concepts“ ist es, grundlegend neue Computing-Konzepte in der Theorie zu entwickeln und stufenweise in die Praxis zu überführen. Im Rahmen dieser Challenge sollen Zukunftskonzepte mit deutlich mehr Leistung und weniger Energieverbrauch ermöglicht werden.

Challenge "Long-Duration Energy Storage" | Bewerbungsschluss: 16. Oktober 2022 | Weitere Informationen und Bewerbung

In der Challenge „Long-Duration Energy Storage“ sollen sprunginnovative technologische Ansätze identifiziert werden, die eine langfristige, effiziente und kostengünstige Energiespeicherung ermöglichen.

Teilnahmeberechtigt für beide Challenges sind Einzelpersonen, Teams, Start-ups und Unternehmen sowie Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen aus ganz Europa.

Über SPRIND

SPRIND ist eine Tochter des Bundes, die durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und das Bundesministerium für Klima und Wirtschaft (BMWK) finanziert wird. Mithilfe von SPRIND Challenges sollen neue Lösungen für aktuelle Herausforderungen gefunden und gefördert werden.

Zur Originalmeldung im Pressebereich der SPRIND Website.

Bild: SPRIND