"Checkpoint Campus" - inklusiver Coworking-Space in Sindelfingen eröffnet

Datum:
Ein Mann befestigt die Armprothese eines zweiten Mannes. Dieser sitzt im Rollstuhl.

Seit diesem Sommer gibt es in Sindelfingen in den Räumlichkeiten der Gemeinnützigen Werkstätten und Wohnstätten GmbH (GWW) mit dem "Checkpoint Campus" einen inklusiven Coworking-Space.

Das in den Landkreisen Böblingen und Calw tätige Sozialunternehmen betreut an über 20 Standorten rund 1.300 Menschen mit einer Behinderung und fördert ihre Teilhabe am Arbeitsleben und in der Gesellschaft. Im Zuge einer Grundsanierung und Platzoptimierung der Werkstätten am Standort Sindelfingen wurde eine Fläche von 700 Quadratmetern frei, die jetzt als Coworking-Space zur Verfügung steht.

Geboten werden klassische Büro-Arbeitsplätze und flexibel nutzbare Meetingräume, die mit Mobiliar aus der Produktion der Werkstätten der GWW ausgestattet wurden. Der inklusive Ansatz des Angebots verfolgt das Ziel, die Interaktion und Zusammenarbeit von Menschen mit und ohne Behinderung zu ermöglichen. Den Mieterinnen und Mietern der Coworking-Flächen steht die Möglichkeit offen, die Infrastruktur auf dem gesamten Gelände zu nutzen. Hierzu zählen beispielsweise moderne Anlagen für die Holz- und Metallverarbeitung, Druck- und Verpackungstechnik sowie Montagelinien für die Automobilindustrie. Darüber hinaus können die Gründerinnen und Gründer auf etablierte Logistikabläufe zurückgreifen und Produkte in kleinen Serien produzieren lassen.

Der „Checkpoint Campus“ richtet seinen inhaltlichen Fokus vor allem auf Unternehmen aus den Bereichen Medizintechnik, E-Health und Life Science. Eine erste Kooperation im Bereich der Produktion und Logistik besteht bereits mit der Fysor GmbH, einer Ausgründung des Tübinger Medical Innovations Incubators.

Einen ausführlichen Bericht zum "Checkpoint Campus" finden Sie auf der Website von Gesundheitsindustrie BW.