Zum Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau
Zurück zur Übersicht

aponix - vertical barrel

aponix - vertical barrel

Anschrift:

aponix - vertical barrel
Marco Tidona
Im Neuenheimer Feld 583
69120 Heidelberg
Telefon: +49 179 2005702

Geschäftsidee:

Aponix bietet ein System, mit dem man schnell, einfach, flexibel und robust Pflanzplätze für Salat, Kräuter und Gemüse aufsetzen kann. Der Beginn ist eine Art Legosystem, mit dem man eine erdlose oder eine medium-basiertes Pflanzgefäß flexibler Höhe zusammenbauen kann, die auf ihrer Oberfläche Pflanzplätze zur Verfügung stellt. Das neue Pflanzsystem zielt auf den noch jungen Wachstumsmarkt Urban Micro-Farming und hyperlokale Produktion von essbaren Pflanzen, der stetig wächst.

 

USP / Alleinstellungsmerkmal:

Kleine gleichartige Bauteile werden benutzt, um eine beliebig hohe Tonne zusammen zu stecken, die auf ihrer Oberfläche bspw. 2-Zoll Netztopfeinschübe als Pflanzplätze bereit hält. Die Pflanzplätze können auf- und auch wieder abgebaut werden. Es werden keine fixen Einbauten benötigt. Die Tonne kann aufgehängt oder auf einen Ständer gestellt werden. Man erreicht damit eine höhere Pflanzdichte als mit den herkömmlichen 2D Methoden im Erwerbsgartenbau - NFT (Nutrient-Film-Technique) oder DWC (Deep-Water-Culture).

 

Zielgruppe/Zielmarkt:

Das sind künftige Betreiber (wie ein Hausmeisterdienst oder Bürger), die diese dezentralen mittelgroßen bis kleinen Anlagen (<2000qm, eher 500-1000qm Anbaufläche) managen und deren Erzeugnisse dem urbanen Kreislauf zuführen. Eigentümer von Dächern oder Land nahe im Stadtgebiet oder in der Stadt, stellen Dach-Gewächshäuser als urbane Produktonsflächen bereit. Hiermit werden Food-Meilen reduziert und Menschen haben eine Möglichkeit, wieder zu einer deutlich mineralreicheren und Variantenreicheren Ernährung zu finden.