Zum Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau

KreativStart – volles Programm für kreative Unternehmen

Kategorie:
Start-ups
Datum:
22.03.2018 - 23.03.2018
Ort:
Tollhaus Karlsruhe
Alter Schlachthof 35
76131 Karlsruhe

Am 22. und 23. März 2018 findet in Karlsruhe zum sechsten Mal der Kongress KreativStart für Existenzgründung und Unternehmensentwicklung in der Kultur- und Kreativwirtschaft statt. Mit seiner gezielten Ausrichtung auf den Kreativbereich ist der Kongress in dieser Form einzigartig in Süddeutschland.

Auch in diesem Jahr präsentiert das K³ Kultur- und Kreativwirtschaftsbüro mit zahlreichen Partnerinnen und Partnern ein spannendes Programm mit rund 20 Referentinnen und Referenten aus dem gesamten Bundesgebiet. Eröffnet wird der Kongress 2018 durch Bürgermeister Dr. Albert Käuflein.

Es geht um neue Arbeitsfelder, kreative Arbeitsformen, rechtliche Rahmenbedingungen und gute Vermarktungsmöglichkeiten – all das, was wichtig ist, um mit den eigenen Geschäftsideen auf dem Markt erfolgreich durchzustarten. KreativStart ist auch ein guter Platz, um Netzwerke zu erweitern und sich aus erster Hand über aktuelle Themen und Trends zu informieren.

Die Veranstaltung des K³ Kultur- und Kreativwirtschaftsbüros der Stadt Karlsruhe wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg unterstützt. Als Kooperationspartner konnten die MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg, das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes, das Filmboard Karlsruhe e. V. und die MEKA Medienregion Karlsruhe e.V. gewonnen werden.

Am ersten Kongresstag stehen inspirierende Vorträge von namhaften Referentinnen und Referenten aus dem gesamten Bundesgebiet auf drei Bühnen sowie Best Practice Beispiele im Mittelpunkt.

Den Kongress eröffnen wird Yasha Young, Direktorin und Künstlerische Leiterin von URBAN NATION, dem weltweit einzigartigen Museum für Urban Contemporary Art. Seit 2001 ist Young Teil der internationalen Kunstszene. Ihre aktuelle Arbeit mit URBAN NATION, welche sie in ihrem Vortrag vorstellen wird, basiert auf einem hochkarätigen weltweiten Netzwerk aus Künstlerinnen und Künstlern, Sammlerinnen und Sammlern sowie Unternehmerinnen und Unternehmern.

In Dirk von Gehlens Vortrag „Mit einem Schulterzucken zu neuen Geschäftsmodellen – das Pragmatismus-Prinzip ¯\_(ツ)_/¯ “ wird der Autor und Journalist der SZ einen Überblick über die Möglichkeiten des digitalen Wandels für Kulturschaffende geben und zeigen, dass das Schulterzucken auch eine gute Voraussetzung für die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle ist. „Wir brauchen eine neue Haltung zur Zukunft“, behauptet von Gehlen in seinem neuen Buch „Das Pragmatismus-Prinzip“. In seinem Vortrag erläutert er, warum das schulterzuckende Emoticon dabei helfen kann, sich den Prognosen der Pessimisten und Euphoriker zu widersetzen und Zukunft als gestaltbaren Ort wahrzunehmen. Außerdem liefert der Vortrag einen Überblick über die Möglichkeiten des digitalen Wandels für Kulturschaffende.

In seinem ebenso unterhaltsamen wie informativen Vortrag „Virales Marketing im Todesstern Stuttgart – Emotionale Botschaften im Netz“ vermittelt Dominik Kuhn "Dodokay", der Macher der gleichnamigen schwäbischen Internet-Glosse, einen Wissensquerschnitt über virales Werben: psychologische Hintergründe, kreative und strategische Herangehensweisen, Spielarten, Einsatzmöglichkeiten und Auswirkungen auf das zeitgemäße Storytelling. Überdies wirft er einen Blick auf die Verhaltensweisen und Lieblingstummelplätze der Digital Natives – einer Zielgruppe, die für die Kulturentwicklung einen der größten Einschnitte seit der 68er-Generation bedeutet.

Aus der Praxis kommt Marcus Stahl, Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter der Boxine GmbH (Tonies). Er entwickelte die Tonies, das neue Audiosystem für Kinder, welches sich in kürzester Zeit aus einer Idee im heimischen Zimmer seiner Kinder zu einem mittelständischen Unternehmen entwickelt hat.

Im Anschluss an die Eröffnungsvorträge wird es auf drei Bühnen weitere Vorträge rund ums Thema Kultur- und Kreativwirtschaft geben.

Abends ab 19.00 Uhr stellen sich bei der öffentlichen Veranstaltung 7x7 sieben Karlsruher Kreative in sieben Minuten vor und präsentieren auf unterhaltsame Weise ihr Unternehmen. Am zweiten Kongresstag finden Workshops zu unterschiedlichen Fachthemen statt.

Der Kongress richtet sich nicht nur an Gründerinnen und Gründer, an Start-ups und an Unternehmerinnen und Unternehmer, sondern auch an alle Interessierten aus Medien, Kultur, Wissenschaft, Politik und Verwaltung.

Für die Teilnahme am Kongress fällt eine Verpflegungspauschale in Höhe von 25 € pro Tag an. Die Anmeldung erfolgt über das K³ Kultur- und Kreativwirtschaftsbüro Karlsruhe.

 

Quelle/Originalmeldung: K³ Kultur- und Kreativwirtschaftsbüro Karlsruhe