Zum Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau

Open Innovation Kongress 2019

Datum:
Kategorie:
Forschung und Entwicklung

Eine offene Innovationskultur soll durch den European Innovation Council auch bei Start-ups gefördert werden

Unter dem Motto "Zusammen Neues schaffen" hat das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg mit Unterstützung der Steinbeis 2i GmbH und des Steinbeis Europa Zentrums zum vierten Mal den Open Innovation Kongress veranstaltet.

Der Kongress setzt kreative Impulse für eine offene Innovationskultur, zu innovativen Geschäftsmodellen, Co-Creation und Crowdsourcing. In Diskussionen, Vorträgen und parallelen Foren können sich die Unternehmen austauschen und Methoden und Ansätze zu Open Innovation kennenlernen.

Dass Konzepte rund um Open Innovation auch für KMUs und vor allem Start-ups eine wichtige Rolle spielen zeigt das Engagement und Maßnahmen der Europäischen Kommission zur Förderung von Innovation in Europa.

Zur Rolle der EU führte Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut aus: „Es freut mich, dass mit dem zukünftigen Forschungs- und Innovationsrahmenprogramm ‚Horizont Europa‘ Instrumente zur Verfügung stehen werden, die unsere Angebote des Landes hervorragend ergänzen. Der Europäische Innovationsrat begleitet beispielsweise disruptive Innovationen von KMU und Start-ups bis zur Markteinführung und schließt sich damit an unsere Angebote in den Acceleratoren an“.

Informationen zum European Innovation Council.

Wer eine vielversprechende Innovationsidee hat, aber nicht sicher ist, welches Förderinstrument dazu passt, kann den "EIC Wizard" konsultieren.

Zur Originalmeldung über den Open Innovation Kongress.