Zum Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau

Initiative shareBW zieht Bilanz

Datum:
Kategorie:
Networking

Auf dem Landeskongress shareBW am 4. Juli im ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe diskutierten Expertinnen und Experten gemeinsam mit rund 200 Kongressteilnehmerinnen und Kongressteilnehmern die ökonomische Nachhaltigkeit des Teilens und Tauschens – die Share Economy.

Ein Schwerpunkt des Kongresses lag auf der sogenannten Plattformökonomie. Die Keynote-Speaker Trebor Scholz, Professor für Medien und Kultur an der New School in New York City, und Digitalisierungsexperte Ibrahim Evsan bedachten das Thema auch mit Kritik.

Außerdem präsentierten die vier Preisträger des vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst ausgelobten, landesweiten Ideenwettbewerbs shareBW, wie sie ihre Projekte in den letzten Monaten umgesetzt haben. Drei Teams aus Karlsruhe, überzeugten mit innovativen Sharing-Lösungen in den Bereichen Smarter Earth/Energy, Mobility, Participation/Integration und Creativity:

Kategorie Mobility: raumobil GmbH optimiert mit seiner Online-Plattform Local Zero das betriebliche Mobilitätsmanagement.

Kategorie Participation/Integration: Die Platfrom Welcome2Work bietet wirtschaftliche Perspektiven für Flüchtlinge zur Integration in den deutschen Arbeitsmarkt.

Kategorie Creativity: ATO bauen jetzt eine Online-Galerie auf, in der Kunstwerke dauerhaft ausgestellt und zum Verkauf angeboten werden.

shareBW ist eine gemeinsame Initiative des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden Württemberg und des Unternehmernetzwerks CyberForum, um die Share Economy als einen der Treiber des digitalen Wandels zu fördern.

Das CyberForum ist Teil des Start-up BW Ökosystem Karlsruhe. Eine Übersicht aller Start-up BW Ökosysteme finden Sie hier

Weitere Informationen zu Initiative shareBW finden Sie unter www.sharebw.de

Den gesamten Nachbericht zum Share Economy-Kongress können Sie hier downloaden.