Zum Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau
Ein Treffpunkt für alle, die etwas Neues unternehmen wollen Wir vernetzen Menschen, Wissen und Chancen.
Ein Treffpunkt für alle, die etwas Neues unternehmen wollen Wir vernetzen Menschen, Wissen und Chancen.

Auftakt zur Landeskampagne beim Start-up-Gipfel am 14. Juli 2017

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut über Start-up BW

Auf dem Start-up-Gipfel Baden-Württemberg stellte die Wirtschaftsministerin die neue Landeskampagne "Start-up BW" vor. Mit vielen Maßnahmen und Aktionen sollen Start-ups und deren Unterstützer eng vernetzt, zielführend gefördert und öffentlich präsent werden.

Die Landeskampagne

In Baden-Württemberg gibt es unterschiedliche Start-up-Szenen, deren Schwerpunkt auf Business-to-Business-Geschäftsmodellen liegen. In diesem Bereich sind die Start-ups mit ihren verschiedenen Branchen- und Technologieschwerpunkten national führend und auch international gut aufgestellt.

Ziel der Landesregierung Baden-Württemberg ist es zum einen, die Wettbewerbsfähigkeit und wirtschaftliche Stärke des Landes zu erhalten und zum anderen den Ruf als Gründerland national und international zu stärken. Um dies zu erreichen, hat das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau die neue Landeskampagne „Start-up BW“ gestartet.

Die im Rahmen der Kampagne entstandene Internetplattform startupbw.de bildet für die Existenzgründerinnen und -gründer im Land die regionalen Ökosysteme und für sie relevanten Einrichtungen und Kontaktdaten ab. Hier finden Sie auch eine Übersicht der Start-up-Fördermaßnahmen des Landes.

Doch nicht nur die Kampagne „Start-up BW“ wird gestartet, auch bestehende und erfolgreiche Projekte werden fortgesetzt. So bietet das Landesportal für Gründung und Unternehmensnachfolge weiterhin thematisch passende Detailinformationen für die Neugründung und für die Übergabe oder Übernahme von Unternehmen für verschiedene Branchen und Zielgruppen. Außerdem finden Sie auf gruendung-bw.de Informationen zu Fördermöglichkeiten sowie Beratungs- und Anlaufstellen.

Durch die konzeptionelle und finanzielle Unterstützung der Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge (ifex) des Wirtschaftsministeriums konnte in Zusammenarbeit mit allen gründungsrelevanten Institutionen in Baden-Württemberg ein breites Informations-, Qualifizierungs- und Beratungsangebot geschaffen werden. Seit über 20 Jahren bietet die Zusammenarbeit des Ministeriums mit Kammern, Kommunen, Hochschulen, Fach- und Branchenverbänden, regionalen- und branchenspezifischen Wirtschaftsfördereinrichtungen, Technologie- und Gründerzentren, privaten Gründungsinitiativen, Beratungsdiensten, Seniorexperten, Förderbanken und Geschäftsbanken die Grundlage für Existenzgründungen in Baden-Württemberg.