Zum Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau

Start-up BW Young Talents

Durch neue Formate in der Entrepreneurship Education kann der Gründergeist bei Jugendlichen frühzeitiger entwickelt werden. Die Schülerinnen und Schüler werden dadurch näher an die reale Start-up-Welt herangeführt. Kreative und innovative junge Köpfe lernen auf diese Weise Arbeitsmethoden von Gründerinnen, Gründern und Start-ups kennen. Darüber hinaus wird die berufliche Selbständigkeit als möglicher Karriereweg vorgestellt. Die Maßnahmen von Start-up BW Young Talents verfolgen das Ziel, sogenannte „Chancengründer“ zu generieren, die einen positiven Beitrag zu einer wachsenden Gründungsdynamik leisten können.

Innovation Workshop & Pitch

Schülerinnen und Schüler wird mit diesem Modul ein praktischer Einblick in die Welt der Start-ups ermöglicht. Die Teilnehmenden entwickeln in einem eintägigen Workshop innovative Geschäftsideen, die sie am Ende des Tages vor einer Jury aus dem schulischen Umfeld „pitchen“. Dabei kommen Kreativitätstechniken (z.B. Design Thinking) und Tools (z.B. Business Model Canvas) zum Einsatz, die sich in der Gründungsszene etabliert haben. Die erfolgreichen Teams der schulinternen Vorentscheide treten bei den Young Talents Pitches gegeneinander an und präsentieren ihre Ideen vor einer Jury aus Unternehmerinnen, Unternehmern sowie Expertinnen und Experten aus dem Gründungsbereich. Die Young Talents Pitches werden seit April 2018 im Rahmen von ausgewählten Regional Cups des landesweiten Gründungswettbewerbs „Start-up BW Elevator Pitch“ durchgeführt.

Die Videos der Pitches der Young Talents Cups finden Sie auf dem YouTube-Kanal zum Start-up BW Elevator Pitch. Bilder und Impressionen von den Veranstaltungen finden Sie hier. Die Veranstaltungsübersicht zum Start-up BW Elevator Pitch verrät Ihnen, wann und wo Sie demnächst einen Young Talents Cup als Zuschauerin oder Zuschauer miterleben können. Kommen Sie vorbei, die Schulteams freuen sich auf Sie!


Start-up BW@School

Gründerinnen und Gründer als positive Rollenvorbilder mit Schülerinnen und Schülern ins Gespräch zu bringen ist das Ziel des Moduls „Start-up BW@School“. Die Klassen bereiten gemeinsam mit ihrer Lehrkraft - auf Basis eines Workbooks - ein Interview mit einer Gründerin oder einem Gründer an ihrer Schule vor. Durch die Begegnung und den Austausch mit realen Nachwuchs-Unternehmerinnen und Unternehmern werden die Schülerinnen und Schüler für die Themen Gründung und Selbständigkeit sensibilisiert. Zusätzlich erhalten sie authentische Eindrücke aus dem Berufsalltag von Gründerinnen und Gründern. Das Angebot richtet sich an Klassen ab der neunten Jahrgangsstufe.
Weitere Informationen für Schulen, das Tour-Tagebuch  sowie eine Datenbank mit Gründerinnen und Gründer, die in die Schulen kommen, erhalten Sie hier:

Start-up BW@School

Vorbilder gesucht!

Gründerinnen und Gründer übernehmen unternehmerische Verantwortung und teilen die eigenen Erfahrungen, die Begeisterung für Unternehmertum, Stolpersteine und erfolgreich überwundene Hürden mit den Unternehmerinnen und Unternehmern von morgen. Werden auch Sie zum Vorbild und aktiver Teil dieser Bildungsinitiative! Hier finden Sie weitere Informationen.

Erfolgreicher Auftakt von Start-up BW@School

Am 5. November 2018 fand die Auftaktveranstaltung zu Start-up BW@School am Albertus-Magnus-Gymnasium in Stuttgart statt. Gründerin Maria Spilka von maedchenflohmarkt.de und Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut besuchten die Schülerinnen und Schüler in Bad Cannstatt. Hier finden Sie den Nachbericht zur Veranstaltung und die Bildergalerie.
 


Beide Module werden vom Steinbeis-Innovationszentrum Unternehmensentwicklung Pforzheim betreut. Mehr Informationen zu den Projekten finden Sie auf:
www.gruendung-bw.de

Um im Fach „Wirtschaft, Berufs- und Studienorientierung“ allgemeinbildende Schulen zu unterstützen, hat das Wirtschaftsministerium in Kooperation mit dem Kultusministerium weitere Schulprojekte, die Gründungsthemen enthalten, initiiert.
Informationen zu weiteren Schulprojekten