Ideen-, Experimentier- und Kollaborationsräume für die Digitalisierung - de:hubs und Digital Hubs in Baden-Württemberg

Datum:
Kategorie:
Digitale Transformation

13 Kompetenzzentren als Treiber und Gestalter der Digitalisierung im Land bieten regionale und branchenspezifische Unterstützung für junge Unternehmen

Im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg veranstaltete das DIZ | Digitales Innovationszentrum das erste Netzwerktreffen der 13 baden-württembergischen Digital Hubs. Die DIZ GmbH ist vom Wirtschaftsministerium beauftragt, in den nächsten drei Jahren zusammen mit den zehn regionalen Digital Hubs und den drei vom Bund ausgezeichneten baden-württembergischen de:hubs ein schlagkräftiges Digital Hub-Netzwerk aufzubauen. Die Digital Hubs fungieren als Ideen-, Experimentier- und Kollaborationsräume, in denen unterschiedlichste Kompetenzen, Disziplinen, Ideen, Technologien und Kreativität aufeinandertreffen sollen.

„Mit den regionalen Digital Hubs verfolgen wir das Ziel, die Digitalisierung in der Fläche des Landes voranzubringen. Sie sollen Kristallisationspunkte für die digitale Entwicklung in den Regionen sein und insbesondere auch den Mittelstand bei der Digitalisierung voranbringen. Mit den de:hubs hat Baden-Württemberg in den drei für das Land ganz zentralen Themenfeldern ‚Future Industries‘, ‚Künstliche Intelligenz‘ und ‚Digitale Chemie und Gesundheit‘ darüber hinaus bedeutende thematische Leuchttürme mit internationaler Strahlkraft. Mit unseren Hubs und dem Hub-Netzwerk haben wir eine herausragende Unterstützungsstruktur zur Digitalisierung der Wirtschaft“, so Wirtschafts- und Arbeitsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut zum Auftakt des new.New Festivals.

„Ohne Vernetzung keine Digitalisierung – und umgekehrt. Baden-Württemberg hat eine einzigartige Kompetenz und Strahlkraft für die erfolgreiche Digitalisierung unserer Wirtschaft“, so David Hermanns, Geschäftsführer der DIZ GmbH. „Auf dem new.New Festival vernetzen wir zum ersten Mal die zehn regionalen Digital Hubs und die drei de:hubs Mannheim/Ludwigshafen, Stuttgart und Karlsruhe unter- und miteinander. Mit der überregionalen Vernetzung der Hubs wollen wir nachhaltig zur Stärkung des Digitalstandorts Baden-Württemberg beitragen.“

Zehn regionale Digital Hubs für Baden-Württemberg

Die regionalen Digital Hubs sind als Ideen-, Experimentier- und Kollaborationsräume zu verstehen, in denen unterschiedlichste Kompetenzen, Disziplinen, Ideen, Technologien und Kreativität aufeinandertreffen. Durch Kooperation, Vernetzung und Austausch sollen mit den Hubs digitale Innovationen in der gesamten Fläche des Landes vorangebracht werden. Darüber hinaus sollen die regionalen Digital Hubs als erste Anlaufstelle kleine und mittlere Unternehmen beim Einstieg in Digitalisierungsvorhaben unterstützen.

  • DIGI HUB Südbaden
  • Digital Hub region Bruchsal
  • Digital Mountains (Schwarzwald-Baar-Heuberg)
  • DigitalHub kurpfalz@bw
  • Digitalisierungsregion Ulm | Alb-Donau | Biberach
  • Digitalisierungszentrum Ostwürttemberg
  • DNS - DigitalHub Neckar-Alb und Sigmaringen
  • Heilbronn-Franken Connected (hfcon)
  • Digital Hub Nordschwarzwald - RESPOND
  • ZD.BB - Zentrum für Digitalisierung Böblingen

Auf wirtschaft-digital-bw.de finden Sie eine Übersicht mit kurzen Steckbriefen und den Ansprechpartnern für die regionalen Digitalisierungszentren in Baden-Württemberg.

Drei de:hubs in Baden-Württemberg

Die Digital Hub Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vernetzt an zwölf Kompetenzstandorten in Deutschland gezielt den Mittelstand und Corporates mit neuen Innovationspartnern aus der Wissenschaft und Gründerszene. In Baden-Württemberg sind drei der zwölf digitalen Ökosysteme angesiedelt:

Anlaufstellen auch für Gründerinnen und Gründer

Die Digital Hubs unterstützen insbesondere auch kleine Unternehmen und Start-ups bei Digitalisierungsvorhaben und Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen in der Digitalwirtschaft. Die regionalen Ökosysteme bieten unter anderem Raum und Expertise bei der Entwicklung von digitalen Geschäftsmodellen, Vernetzung und Kollaborationsmöglichkeiten mit etablierten Unternehmen, sowie Infrastruktur, wie Tüftlergaragen und Co-Working-Räume.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des DIZ | Digitales Innovationszentrum und auf der Plattform wirtschaft-digital-bw.de

Außerdem finden Sie einen Auftaktfilm auf dem YouTube-Kanal der Landesregierung.