Bundeswirtschaftsministerium startet Förderung von Start-ups im KI-Bereich

Datum:
Roboter vor blauem Gewebe.

Bundeswirtschaftsministerium stockt EXIST-Programm und German Accelerator mit zusätzlichen Fördermitteln für Start-up-Gründungen im Bereich Künstliche Intelligenz auf.

Künstliche Intelligenz (KI) gehört zu den wichtigen Zukunftstechnologien, die über den zukünftigen Wohlstand in Deutschland und Europa mitentscheiden werden. Das Bundeswirtschaftsministerium stockt das EXIST-Programm sowie den German Accelerator bis Ende 2024 um insgesamt rund 46,5 Mio. Euro auf, um damit Start-ups im KI-Bereich zu unterstützen.

Bundeswirtschaftsminister Altmaier: „Mit dem EXIST-Programm fördern wir den Transfer von Forschung in die Anwendung und bringen damit die PS auf die Straße – jetzt auch mit zusätzlichen Fördermitteln für Start-up-Gründungen im Bereich Künstliche Intelligenz. Wie viel Potential in der Kombination von Start-up-Förderung und KI steckt, zeigt der Erfolg des mithilfe von EXIST gegründeten und vom German Accelerator geförderten Start-ups CELONIS, das in der letzten Woche mit 11 Mrd. Dollar bewertet wurde."

Mit der Förderung wird neben konkreten Start-up-Gründungen vor allem die Vernetzung von Universitäten und Forschungseinrichtungen mit bestehenden KI-Unternehmen und der Wirtschaft insgesamt in ausgewählten Regionen gefördert. Auch die internationale Sichtbarkeit von Deutschland in KI-Hotspots wie Silicon Valley, Boston und Singapur durch den German Accelerator soll verbessert werden.

Die Originalmeldung finden Sie auf der Website des Bundeswirtschaftsministeriums.